2018 Formel 1 Etihad Airways Grosser Preis von Abu Dhabi – Qualifying – Samstag

2018 Formel 1 Etihad Airways Grosser Preis von Abu Dhabi – Qualifying – Samstag

24 November 2018

Starkes Qualifying für das Alfa Romeo Sauber F1 Team mit Q3 für Charles Leclerc (Platz 8) und Q2 für Marcus Ericsson (Platz 12)

Wetter: 3. Training: sonnig und trocken, 32°C Luft, 37-41°C Asphalt; Qualifying: sonnig und trocken, 28-29°C Luft, 31-32°C Asphalt

Der letzte Tag an der Rennstrecke vor dem Saison-Finale in Abu Dhabi wurde vom Alfa Romeo Sauber F1 Team erfolgreich abgeschlossen. Charles Leclerc beendete das Qualifying in Q3 (Platz 8) und Marcus Ericsson in Q2 (Platz 12). Beide Fahrer machten nach FP3, in welchem ihnen verschiedene Herausforderungen gestellt wurden, beeindruckende Fortschritte.

Charles Leclerc verpasste einen Teil der dritten freien Trainingseinheit, nachdem sein Heck-Flügel und Unterboden bei einem kleinen Unfall beschädigt wurden. Das Team hat eine ausgezeichnete Arbeit geleistet und das Auto des Monegassen rechtzeitig repariert, sodass er noch einige Runden in FP3 fahren konnte. Marcus Ericsson auf der anderen Seite schloss sein geplantes Programm, mit dem Ziel verschiedene Einstellungen für das Qualifying zu testen, vollständig ab.

Mit einem positiven Qualifying-Ergebnis freut sich das Alfa Romeo Sauber F1 Team darauf, den letzten Grand Prix der 2018 FIA-Formel-1-Saison von starken Startpositionen aus in Angriff zu nehmen. Das Ziel ist es, weitere Punkte zu sammeln und die Saison erfreulich abzuschliessen.

Marcus Ericsson (Startnummer 9):
C37 (Chassis 05/Ferrari)
Qualifying: 12. in Q2 (1:36.237 / hyperweiche Reifen)
3. Training: 17. (
1:39.997 / hyperweiche Reifen / 20 Runden)
“Es war ein schönes letztes Qualifying in diesem Jahr. Wir haben uns von einem eher schwierigen Start ins Wochenende zu einem erfolgreichen Qualifying Ergebnis gesteigert, was die gute Teamleistung wiederspiegelt. Es ist sehr positiv, dass wir das Fahrzeug auf die Art und Weise so einstellen konnten, wie wir es getan haben, und dass wir den nötigen Fortschritt für das Qualifying erreicht haben. Ich hatte ein gutes Fahrgefühl und konnte mich durch die komplette Einheit hindurch verbessern. Ich erzielte einige richtig gute Rundenzeiten und darüber bin ich sehr glücklich. Wir starten von einer starken Starposition aus ins Rennen – mit freier Reifenwahl. Es sollte ein toll zu fahrendes Rennen werden, bei dem wir eine gute Chance auf Punkte haben.”

Charles Leclerc (Startnummer 16):
C37 (Chassis 01/Ferrari)
Qualifying: 8. in Q3 (1:36.237 / hyperweiche Reifen)
3. Training: 13. (1:39.282 / hyperweiche Reifen / 10 Runden)

“Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Tag. Es war ein sehr gutes Qualifying, um die Saison positiv abzuschliessen und dem Team so zu danken, wie sie es verdient haben. Es war ein tolles Jahr und mein Ziel ist es, das Rennen morgen mit einem starken Resultat zu beenden. Ich freue mich darauf.”