2018 Formel 1 Etihad Airways Grosser Preis von Abu Dhabi – Training – Freitag

2018 Formel 1 Etihad Airways Grosser Preis von Abu Dhabi – Training – Freitag

23 November 2018

Wetter: 1. Training: sonnig und trocken, 29-30°C Luft, 37-44°C Asphalt; 2. Training: sonnig und trocken, 26-27°C Luft, 28-30°C Asphalt

Trotz einiger Herausforderungen ist das Alfa Romeo Sauber F1 Team zuversichtlich, dass es sich dieses Wochenende weiter vorne im Mittelfeld platzieren kann, denn die Resultate der heutigen Trainingseinheiten spiegeln das volle Potential auf dieser Strecke nicht wieder.

Marcus Ericsson startete im FP1 gemeinsam mit Antonio Giovinazzi. Beide Fahrer hatten allgemein etwas Schwierigkeiten mit der Bodenhaftung. Giovinazzi beendete heute seine letzte freie Trainingseinheit der Saison und leistete dabei eine solide Arbeit. Daraufhin gab er dem Team sein Feedback.

Charles Leclerc kehrte für die zweite freie Trainingseinheit in sein Cockpit zurück und startete diese gemeinsam mit Marcus Ericson mit zwei verschiedenen Konfigurationen. Das Team testete dabei diverse Einstellungen und sammelte die Daten, die gebraucht werden, um die notwendigen Fortschritte für morgen zu erzielen.


Antonio Giovinazzi (Startnummer 36):

C37 (Chassis 01/Ferrari)
1. Training: 16. / 1:41.662 min (24 Runden)
“Ich freue mich, meine letzte freie Trainingseinheit für das Team positiv beendet zu haben. Wir haben das geplante Programm abgeschlossen und ich konnte dem Team Feedback geben, um für die kommenden Einheiten dieses Wochenende gute Schritte nach vorne zu machen. Es war eine tolle Gelegenheit das Team besser kennenzulernen und ich freue mich darauf, auf diesem Weg weiterzumachen.”

Marcus Ericsson (Startnummer 9):
C37 (Chassis 05/Ferrari)
1. Training: 17. / 1:41.928 min (22 Runden) / 2. Training: 17. / 1:39.502 (36 Runden)
Die heutigen Einheiten waren etwas knifflig und ich bin noch nicht komplett zufrieden mit dem Auto. Wir haben einiges an Arbeit vor uns, um zu verstehen was noch fehlt, um unser volles Potential zu erreichen, wie wir es die letzten paar Wochenenden getan haben. Wir werden heute Abend hart arbeiten und morgen stärker zurückkehren.”

 

Charles Leclerc (Startnummer 16):
C37 (Chassis 01/Ferrari)
2. Training: 15. / 1:38.831 min (33 Runden)
“Wir haben etwas Arbeit vor uns, um zu verstehen, warum wir in manchen Konditionen so konkurrenzfähig sind und in anderen weniger. Wir haben eine Vorstellung davon, wie wir unser Potential dieses Wochenende maximieren können, also müssen wir, mit dem Ziel für das Qualifying parat zu sein, daran arbeiten.”