Formel 1 Etihad Airways Grosser Preis von Abu Dhabi – Qualifikation – Samstag

Formel 1 Etihad Airways Grosser Preis von Abu Dhabi – Qualifikation – Samstag

26 November 2016

Wetter: 3. Freies Training: trocken, 29-30°C Luft, 34-36°C Asphalt; Qualifikation: trocken, 27-26°C Luft, 30-28°C Asphalt

Beim Grossen Preis von Abu Dhabi konnte im letzten Qualifying der Saison keiner der beiden Sauber-Fahrer Q2 erreichen: Felipe Nasr wurde im Sauber C35-Ferrari auf dem Yas Marina Circuit 19., Marcus Ericsson 22. Ebenso wie die Qualifikation wird auch das morgige Rennen in der Dämmerung, um 17 Uhr Ortszeit (14 Uhr MEZ), gestartet.

Marcus Ericsson (Startnummer 9):
Sauber C35-Ferrari (Chassis 01/Ferrari)
Qualifikation: 22. in Q1 (1:42,637 min / ultraweiche Reifen)
3. Training: 22. (1:44,238 min / ultraweiche Reifen / 20 Runden)
„Das war ein enttäuschendes Qualifying für mich. Das Auto war bereits am Freitag schwierig zu fahren, vor allem auf ultraweichen Reifen. Bereits in den gestrigen freien Trainings hatten wir arg zu kämpfen, um auf dieser Gummimischung ein besseres Gefühl zu bekommen. Deshalb war uns klar, dass das heute kein leichtes Qualifying werden würde. Dazu kam noch, dass ich auf meiner letzten Runde in Q1 ein bisschen zu viel riskierte und deshalb in Kurve 17 die Räder blockierten. Dabei büsste ich viel Zeit ein. Ein Lichtblick für das Rennen sind im Vergleich zu den Short-runs unsere Rundenzeiten bei den Long-runs. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir im Rennen stärker sind, als im Qualifying.“

Felipe Nasr (Startnummer 12):
Sauber C35-Ferrari (Chassis 03/Ferrari)
Qualifikation: 19. in Q1 (1:42,247 min / ultraweiche Reifen)
3. Training: 19. (1:43,417 min / ultraweiche Reifen / 22 Runden)
„Für mein Gefühl habe ich heute das Maximum aus dem Auto herausgeholt. Dennoch reichte es nicht, um in Q2 zu kommen. Auf meinem zweiten Satz ultraweicher Reifen hatte ich eine freie Runde und konnte eine relativ ordentliche Rundenzeit herausfahren. Das Positive dabei war auch, dass wir die Reifen gegenüber dem ersten Satz besser auf die optimale Temperatur bringen konnten. Auf meiner schnellen Runde hatte ich allerdings auch mit Motor-Fehlzündungen zu kämpfen. Unsere Zielsetzung für das morgige Rennen ist klar: Wir müssen alles tun, um den zehnten Platz in der Konstrukteurs-WM zu verteidigen.“


Einzigartige Eindrücke von der Rennstrecke in 360°

Ein Klick auf das Bild unten bringt dich zu unserem 360° Blogpost aus Abu Dhabi. Schau dich um!


Tolle Fotos vom Yas Marina Circuit

Ein Klick auf das Bild bringt dich zu unserer Foto-Gallerie vom Grossen Preis von Abu Dhabi.